QS by sOliver Herren Jacke 48309516702 Grau 9880

B00D9IGLLM

QS by s.Oliver Herren Jacke 48.309.51.6702 Grau (9880)

QS by s.Oliver Herren Jacke 48.309.51.6702 Grau (9880)
  • Q/S designed by - die neue urbane Marke der s.Oliver Group
  • Kragenform: Kapuze
  • Langarm
  • Verschluss: Knopf+Reißverschluss
  • 100% Polyamid
  • Innenmaterial: Lining: Polyamide
  • Pflegehinweis: Maschinenwäsche bei 30 °C
  • Modellnummer: 48.309.51.6702
QS by s.Oliver Herren Jacke 48.309.51.6702 Grau (9880) QS by s.Oliver Herren Jacke 48.309.51.6702 Grau (9880)
SikSilk Herren Langarmshirt rot burgunderfarben Einheitsgröße

Polizei sucht mit Foto nach Tatverdächtigem

Ende Juni wurde an der Cloppenburger Straße eine Spielothek überfallen. Nun bitten die Ermittler die Bevölkerung um Mithilfe.

OLDENBURG Die Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Tatverdächtigen, der eine Spielothek an der Cloppenburger Straße überfallen haben soll.

Laut  Polizei  kam es in der Nacht vom 24. auf den 25. Juni in der  JETZT REICHT´S ICH RUF OPA AN Herren TShirt 13 Farben Khaki
 zwischen Buschhagenweg und Am Stübenhaus zu einer schweren räuberschen Erpressung. Der Angestellte war unter Vorhalt einer Pistole zur Herausgabe von Bargeld gezwungen worden. Mit der Beute war der Täter in unbekannte Richtung geflüchtet.

Tatverdächtig ist ein etwa 25 Jahre alter Mann „südländischen Aussehens“ mit Dreitagebart. Der Tatverdächtige soll rund 1,75 Meter groß sein und zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet geworden sein. Zudem trug er eine „Snapback“-Mütze der  SINUS ART ® Gemalte Kuba Flagge Herren TShirts in Karibik blau Cooles Fun Shirt mit tollen Aufdruck
 in Flecktarn.

Hinweise nimmt die  Neue Fra Frankfurt Flug Herren Tank top m428mt
 unter 0441/7904115 entgegen.

  • Radiofeature
  • TShirt zum Geburtstag Alle Männer werden gleich geschaffen Die 52er Generation ist die Beste Tolle Geschenkidee Baujahr 1952 Farbe anthrazit Anthrazit
  • Kommentare0
    Aktualisiert am 05. Juli 2017, 07:16 Uhr

    Caracas (dpa) - Seit Beginn der Massenproteste gegen den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro vor drei Monaten sind bereits 90 Menschen ums Leben gekommen. Inzwischen werden gegen 4658 Personen wegen der Todesfälle, Verletzungen und Sachbeschädigungen ermittelt.

    Das teilte Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Diáz mit. Sie kritisierte eine Einschränkung der Arbeit ihrer Behörde, weil viele Fälle an eine Sonderjustiz des Militärs abgegeben werden mussten, die Demonstranten in Schnellverfahren aburteilen will. Ortega bezeichnete diese Militärtribunale als "ein Mysterium".

    Die Proteste hatten sich Anfang April an der zeitweisen Entmachtung des von der konservativen Opposition dominierten Parlaments durch den Obersten Gerichtshof entzündet. Für eine Vielzahl der Opfer werden Sicherheitskräfte, vor allem die militarisierte Polizei (Guardia Nacional), verantwortlich gemacht. Die Sozialistin Ortega Diáz ist zur Gegenspielerin von Maduro geworden und kritisiert das Vorgehen gegen die Demonstranten, die Maduro Misswirtschaft und die Umwandlung des Landes mit den größten Ölreserven in eine Diktatur vorwerfen.

  • Reportagen
  • Digit